In der Münchener Werkstatt  unterstützen wir Flüchtlingsfrauen bei der Integration indem wir Ihnen Arbeit geben und die Chance ihre eigene Kultur in ihrer Arbeit weiterzutragen. Erstens ist das Thema Flucht und Integration DIE Herausforderung im Europa des 21. Jahrhunderts. Zweitens ist die Situation geflüchteter Frauen meist schwieriger als die der Männer. Es ist ein Herzensanliegen von RDM den Damen Unabhängigkeit und Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt trotz behördlicher Hindernisse zu ermöglichen und sie im liebevoll geschützten Raum zu empfangen.

 

 

Inklusion liegt in der Anerkennung des Unterschieds und der Förderung des kulturellen Reichtums der Herkunftsländer. Integration durch Kreativität ist für uns das schönste Konzept.

 

Ich glaube daran, dass die moderne Wirtschaft auch ohne zwanghafte Vorgaben funktionieren kann. Ich möchte zeigen, dass ein Unternehmen zugleich wirtschaftlich und sozial agieren kann. Ich möchte, dass sich meine MitarbeiterInnen wohl fühlen und eigenverantwortlich mitwirken. Dazu gehören für mich auch vollkommen flexible Arbeitszeiten, die an Privatleben, Deutschkurse und Kindererziehung angepasst sind. Ein vertrauens- und liebevolles Miteinander ist der Grundstein für produktive Zusammenarbeit.

 

Unser Modell ist in dieser Form einzigartig. Wir agieren als Privatunternehmen, da unsere behördlichen Strukturen so starr sind, als dass man in subventionierte Förderprogramme eingebunden werden könnte und so im größeren Stil Inklusionsarbeit vorantreiben könnte. Daher arbeiten wir in unserer Zentrale in einem sehr kleinen Team. Wir hoffen, unser Team durch wirtschaftlichen Erfolg vergrößern und ausbauen zu können.

 

Schön wäre es, wenn wir in einer Art Vorbildfunktion zum Umdenken anregen könnten, indem wir die Möglichkeit aufzeigen, freie Wirtschaft und sozialen Auftrag zu verbinden. Vielleicht wird unser System dadurch in Zukunft flexibler und individueller; vielleicht werden sich dadurch neue und andere Wege finden, den Druck der freien Wirtschaft mit der oft ineffizienten Verklärung des Sozialsektors zu vereinen und neu zu gestalten.

 

Team

So gerne wir alle Damen vorstellen würden, so sehr sind wir auch auf den Schutz ihrer Privatsphäre bedacht. Daher respektieren wir voll und ganz die individuellen Wünsche nicht abgebildet und genannt zu werden. Wenn wir in unserer westlichen Hemisphäre auf den Schutz unserer Privatheit bedacht sind, sind die Gründe für Frauen aus anderen Kulturkreisen mit traumatischen Etappen im Lebenslauf sehr verschieden und multipel.

 

Daher veröffentlichen wir nur Auszüge, die abgesprochen und von der Person erwünscht sind.

 

Wir testen in unserer Werkstatt in München Ideen und entwickeln Designs und Prototypen. Wir möchten Produkte entwickeln, die die Verbindung von Orient und Okzident reflektieren. Aktuell sind unsere Produkte noch nicht verkaufsfähig, aber unsere Arbeit macht sehr viel Spaß. Und darum geht es.